Kletterführer Belogradtschik Klettern in Bulgarien

Die Felsen von Belogradtschik

Im äußersten Nordosten von Bulgarien, nördlich den mächtigen Kämmen des Balkangebirges vorgelagert, befinden sich die außerhalb des Landes kaum bekannte Felsenwelt von Belogradtschik ( bulg. Белограджик / engl. Belogradchik ).
Auf einer Länge von ca. 25 km bei 2 bis 4 km Breite erheben sich über 500 Gipfel von bis zu ca. 100 m Höhe. Die Felsen bestehen aus meist rotem Konglomeratgestein, welches von zahlreichen Kieseln durchsetzt ist. Mit ihren oft skurilen Formen spielen sie in alten Sagen und Legenden der Region eine große Rolle.
Die Felsen von Belogradtschik werden spätestens seit den 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts aufgesucht. Bereits 1970 erschien der erste Kletterführer, mit damals 48 Zielen zum Klettern. Im zweiten Kletterführer (2007) waren es schon über 200 Gipfel mit hunderten Wegen zum Klettern. Mittlerweile sind über 1000 Aufstiege von I bis IXb an den rund 500 Gipfeln des Gebietes erschlossen.

Klettern an der Märchenwiese aus dem Kletterführer Paules Kletterbibel Belogradtschik

Teilgebiet Belogradtschik Blick von der Burg zur Felsenstadt mit Kamel, die Türme an der Festung Kaleto, Kolibri, Hohe Scheibe, Hohe Wand,

Lage und Anreise


Größere Karte anzeigen 

Das im äußersten Nordwesten gelegene Gebiet erreicht man am besten über den Grenzübergang Vrschska Tschuka von Serbien aus. Seit einiger Zeit erleichtert aber auch von eine Brücke über die Donau die Anreise von Rumänien aus. In allen Fällen sollte man eine grüne Versicherungskarte dabei haben!
Wer mit dem Flugzeug in Sofia ankommt und mit Zug oder Bus weitereisen möchte, sei vor der Abzocke bei der Taxifahrt vom Fughafen gewarnt!

allgemeine Informationen

Die Website befindet sich im Aufbau weitergehende Informationen unter

http://www.joergbrutscher.homepage.t-online.de/belograd.htm

 

sonstiges